Unsere 
philosophie

creatOr 
zusammenbringen

shutterstock_1025803621 (1).jpg

Wir sind überzeugt, dass es viele Creator auf allen relevanten Social-Media-Plattformen gibt, die das folgende Zitat ernst nehmen:


„Mit großem Einfluss kommt große Verantwortung“.


Bei Themen, wie z.B. dem Tod von George Floyd nutzen sie bewusst ihre Reichweite, um sich gegen Rassismus stark zu machen. Creator mit diesen Werten wollen wir für unsere Kampagnen gewinnen und ihrer Followerschaft die Möglichkeit geben, tolle Projekte zu realisieren.

Unser Ziel ist es, mindestens hundert Creator pro Projekt/Kampagne zu gewinnen, um einen Multiplikator-Effekt zu erzielen, sodass die Kampagnen so erfolgreich wie möglich wird.

Kampagne
starten

shutterstock_1811167192.jpg

Der Ablauf der Kampagne ist immer gleich: Jeder Creator sucht sich vor der Kampagne einen eigenen Code für die Zuordnung der Spenden  aus. Dann werden sie gebeten, an einem bestimmten Datum ein 100% kreativ freies Content-Piece auf ihren Social-Media-Kanälen hochzuladen, in dem sie das Projekt vorstellen und zur Spende per SMS aufrufen. Über ein Ranking auf unserer Website werden dann die 50 Creator, die die meisten Spenden gesammelt haben, transparent aufgeführt. Dieses Ranking wird täglich aktualisiert.

Schule
bauen

shutterstock_1288303006.jpg

Sobald das Spendenziel erreicht ist, geht die Christian-Liebig-Stiftung zusammen mit uns und dem Bildungsministerium in Malawi auf die Suche nach einem Standort, an dem eine Schule am nötigsten gebraucht wird. Anschließend wird das Grundstück vom malawischen Staat gekauft. Die Christian-Liebig-Stiftung beauftragt dann ein Bauunternehmen, mit dem sie schon viele andere Schulen gebaut haben, um eine Schule auf dem Grundstück zu bauen. Nach Fertigstellung des Baus wird die Schule feierlich an die Gemeinde übergeben. Die Christian-Liebig-Stiftung gewährleistet einen seriösen Schulbetrieb, indem sie den Direktor auswählt und regelmäßig vor Ort ist.

Kampagne
Mitbestimmen

banner.png
minibus.png

Es besteht die Möglichkeit, ein Banner mit einer Nachricht an der Schule anzubringen.
Am Ende der Kampagne kann sich der Creator mit dem höchsten Spenden-Betrag drei Nachrichten, der mit dem zweithöchsten Spenden-Betrag zwei Nachrichten und der mit dem dritthöchsten Spenden-Betrag eine Nachricht zusammen mit ihrer Community überlegen.
Aus diesen sechs Vorschlägen wird durch eine öffentliche Abstimmung festgelegt, welche Nachricht an der Schule aufgehängt wird.

Sobald das Spendenziel erreicht wird, besteht für die 10 besten Spendensammler die Möglichkeit eines Vorort-Besuchs (abhängig von der aktuellen Corona-Situation). 

Dort erhalten sie einen direkten Eindruck von der Wirkung ihrer gesammelten Spenden, den sie mit ihren Followern teilen können.

Ein einmaliges erfüllendes Erlebnis! 

Unsere Partner

logo.png

Christian-Liebig-Stiftung

Die Christian Liebig Stiftung ist unsere Partnerorganisation vor Ort und wird unsere Schulen bauen. Sie hat seit 2003 bereits 22 Schulen in Malawi gebaut und steht unter der Schirmherrschaft der UNESCO e.V.

999999999.png

Bildungsspender.de

Die Organisation Bildungsspender.de ist unserer Bereitsteller von innovativer und sicherer SMS-Spendeninfrastruktur, die jedes Jahr über 1.000.000€ Spenden sicher an soziale Organisationen übermitteln.

Unser versprechen

poverty.png

Kein Cent
fließt zu uns

no-racism.png

Wir kümmern uns um alles

shield (1).png

Wir arbeiten nur mit seriösen Partnern

Um unserer Rolle verantwortungsvoll gerecht zu werden, wird kein Cent der Spenden an uns gehen, sondern direkt zu unserer Partnerorganisation, die mit dem Schulbau beauftragt ist.  

Abgesehen vom Spendenaufruf der Creator auf ihren Social-Media-Accounts, kümmern wir uns um alle Aspekte der Kampagne. Das bedeutet z.B. ständigen Kontakt zu der Partnerorganisation, Überzeugung weiterer Creator, Bereitstellung von sicherer Spendeninfrastruktur, etc.

Im Sinne unserer eigenen Integrität verpflichten wir uns nur mit Organisationen zu kooperieren, die eine Historie seriöser, effizienter und erfolgreicher Arbeit vorweisen können.